Bericht in den ARD-“Tagesthemen“ vom 23. April

Main-Post:

Plötzlich, einen Monat vor der Wahl, fiel auch den Freien Wählern ein, dass sie mal ordentlich ihre Kritik der Gemeinschaftsunterkunft raushauen könnten. HIER gehts zum Artikel. Was wir von solchen Ansätzen halten, dürfte klar sein.

Bericht über einen Vorfall, an dem man gut erkennen kann, unter welchem psychischen Druck die Menschen in der GU stehen. (24.7.)

Der Drahtzaun der GU soll verschwinden. Echte Ansätze der Veränderung vonseiten der Bezirksregierung sehen natürlich anders aus…zumal der Natodraht nicht erst seit gestern existiert . (21.7.)

Bericht von Begegnungen mit Flüchtlingen in der GU (25.5.)

Bericht vom 13.5.: „Schönheitsreparaturen in Unterkünften reichen nicht“

Bericht vom 4.5.: „Gemeinschaftsunterkunft: Schlimme Kindheit im Lager“

Erstmals Demonstration von Asylbewerbern gegen Unterbringung in Würzburg (5.5.)

„Viele werden krank oder verrückt“ (23.4.)

„Das krasseste Lager“ in Bayern
(Flüchtlingsrat über die Würzburger GU; 20.4.)

Resolution des Stadtrats nach München (16.3.) Reaktion des Landtags? Fehlanzeige.

Ein Video von „Helden 24″ über die GU gibt es hier

Indymedia:

„GU Würzburg & Demonstration am 13.06.09″

„Meinungsfreiheit nicht für Flüchtlinge?“
Ausländerbehörden in Nordbayern verbieten Flüchtlingen, an den Anti-Lager-Aktionstagen in München teilzunehmen (9.6.)

„Flüchtlingslager in Bayern“ (7.6.)

„Flüchtlingslager in Bayern abschaffen!“ Bayrischer Flüchtlingsrat, 8.3.